Bad Steben

Bad Steben liegt inmitten der "Qualitätsregion Wanderbares Deutschland"

Der traditionsreiche Kurort blickt auf eine über 175-jährige Geschichte als Mineral- und Moorheilbad zurück. Bereits der große Naturforscher Alexander von Humboldt, der mehrere Jahre in Bad Steben gelebt hat, schrieb: "Diesseits des Meeres finde ich wohl nie so einen Ort wieder".

Was dem Bierkenner das Bayerische Reinheitsgebot, ist dem Wanderer das Qualitätssiegel "Wanderbares Deutschland". Und genau dieses finden Sie ab sofort bei uns - im Frankenwald!

Einfach mal raus aus dem hektischen Alltag - rein ins Naturerlebnis!

Um Bad Steben befinden sich rund zwei Dutzend ausgeschilderte Wanderwege

Der 22 Kilometer lange Jungbrunnenweg führt zu den "Quellen der ewigen Jugend", vorbei an den Bad Stebener Heilquellen, an Wäldern und Bächen, dem Aussichtspunkt Frankenwarte und dem sehenswerten Geotop Horwagen - ein heute stillgelegter Marmorsteinbruch (Deutsch-Rot) bei Bobengrün, einem Ortsteil Bad Stebens.

Unweit des Steinbruchs verläuft auch der Planetenweg, welcher anschaulich unser Sonnensystem darstellt. Er endet am Wanderheim "Gerlaser Forsthaus", einem Informationspunkt des Naturpark Frankenwald, in dem die abwechslungsreiche Geologie der Region dargestellt wird. Mehr Information zum Planetenweg und unserem Sonnensystem gibt es in dem kleinen Museum "Altes Rathaus" in Bobengrün.

Neben fünf gut ausgeschilderten Fahrradwegen erstreckt sich hier auch ein über 26 Kilometer umfassendes Nordic-Walking-Wegenetz.

Eine besondere Attraktion bieten die Lauf- und Mountainbikewege im "Grünen Band" zwischen Lichtenberg, Carlsgrün, Schlegel und Titschendorf.

Aber Bad Steben bietet Ihnen noch viel mehr

Die Bad Stebener Therme ist ein architektonisches Highlight, in dem viele regionale Naturmaterialien, wie beispielsweise der Schiefer aus dem Frankenwald, verwendet wurden. Sie ist ein Anziehungspunkt für Entspannung pur nach erlebnisreichen Wanderungen.


Diese Seite ist noch in Bearbeitung, bitte besuchen Sie uns später wieder.